Mit oder ohne Schaumkanone - wie reinige ich am gründlichsten?

Wer sein Auto selber wäscht, kann sicherstellen, dass durch die Wäsche keine Kratzer im Lack entstehen. Außerdem reinigen Schaumkanone Auto Schaumkanone Waschanlagen für viele Autobesitzer nicht gründlich genug. Oftmals bleiben sogar unschöne Wasserflecken zurück.

Das Auto selbst zu waschen garantiert Ihnen also eine gründliche und schonende Reinigung. Jedoch benötigen Sie hierzu etwas Zeit und einige Hilfsmittel wie Schwämme, Trockentücher und Autoshampoo. Aber wie sieht es eigentlich mit einem Hochdruckreiniger oder einer Schaumkanone aus? Ob Sie diese für ein sauberes Auto wirklich benötigen, klären wir hier.

Schaumkanone wozu?

Eine Schaumkanone bereitet flüssiges Autoshampoo zu einem festen Schaum auf. Mit einer Schaumkanone lässt sich das Reinigungsmittel nicht nur leichter aufschäumen, sondern auch schneller auf dem gesamten Auto verteilen. Der Schaum wird mittels einer guten Schaumkanone deutlich fester als per Hand aufgeschäumt.

Hat eine Schaumkanone Vorteile gegenüber einem Waschschwamm?

Auch mit einem Autowaschschwamm lässt sich Autoshampoo aufschäumen und auf dem Lack verteilen. Der Vorteil einer Schaumkanone ist zum Einen die leichte Anwendung. Das Shampoo kann ganz einfach und schnell auf dem gesamten Auto verteilt werden. Zum Anderen ist der Schaum, der durch eine Schaumkanone erzeugt wird, deutlich fester als mit einem Waschschwamm. Der Vorteil liegt in der Einwirkzeit des Shampoos.

Der feste Schaum haftet deutlich länger auf dem Fahrzeug und kann somit Schmutzpartikel vom Lack lösen. Das Lösen verhindert Kratzer, die beim Schrubben mit dem Schwamm entstehen könnten.

Auch mit einem Schwamm lassen sich sehr gute Ergebnisse erzielen. Eine schonendere Reinigung ohne Schrubben kann jedoch durch das Auftragen mit einer Schaumkanone erreicht werden.

Schaumkanone Empfehlung

Wir empfehlen das Modell TORNADOR Z-011S. Der Link führt Sie direkt zum Angebot auf Amazon.