Reifen & Felgen

Reifen und Felgen sind Ihr Kontakt zur Straße. Deswegen empfehlen wir eine sorgfältige Pflege und eine regelmäßige Überprüfung. Das Thema kann für Laien oft sehr komplex sein aber auch Vollblut-Tuner können immer etwas dazu lernen.

Reifentechnik

In der Kategorie Reifentechnik erfahren Sie, wie Sie Ihre Fahrt mit technischen Hilfsmitteln und Tipps sicher gestalten können. Unsere Tests und Produktvorstellungen geben Ihnen einen Überblick über die besten Modelle und deren Anwendung. Außerdem finden Sie in der Kategorie Reifentechnik nützliche Informationen rund um das Thema Reifen.

Lagerung

Damit Ihre Reifen möglichst lange halten und eine sichere Fahrt gewährleisten, sollten Sie auf eine richtige Reifen Einlagerung achten. Erfahren Sie bei uns, worauf geachtet werden sollte und welche Geräte sich zur Reifen Einlagerung besonders gut eignen. Wir verraten Ihnen zudem nützliche Tricks zur perfekten Lagerung und Reifenmontage.

 

Vorsicht bei alten Reifen

Mit der Zeit verhärtet sich die Gummimischung Ihres Reifens durch chemische Prozesse. Die Folge: es entstehen leichte Risse in der Oberfläche Ihrer Reifen. Deswegen sollte bei der Montage und besonders beim Kauf auf die sogenannte DOT-Nummer geachtet werden. Diese gibt den Herstellungszeitraum des Reifens an und ermöglicht so die Bestimmung des Alters. An der Seite Ihrer Reifen sollten Sie den Schriftzug DOT finden, gefolgt von einer Zahl die in ein Oval geschrieben wurde. Diese gibt die Herstellungswoche und das Herstellungsjahr an. Die ersten zwei Ziffern bestimmen die Kalenderwoche und die folgenden zwei Ziffern das Jahr. Finden Sie also beispielsweise die Zahl "2212" auf Ihren Reifen, dann wurden diese in der 22. Kalenderwoche im Jahr 2012 gefertigt.

Reifendruck

Sie sollten den Luftdruck in Ihren Reifen regelmäßig kontrollieren und je nach Last anpassen. So wird zwischen Teillast und Vollast unterschieden. Wenn Sie stark beladen sind und eine weitere Strecke fahren möchten, dann erhöhen Sie vorher den Reifendruck. Nach Ihrer Fahrt verringern Sie den Druck wieder. Das erhöht nicht nur die Sicherheit, sondern schont auch die Reifen und den Geldbeutel, da die Reifen optimal abgenutzt werden und der Verbrauch sinkt. Für den optimalen Reifendruck empfehlen wir den Blick in die Reifendrucktabelle. Für die optimale Überwachung empfehlen wir ein Reifendruckkontrollsystem. Dafür müssen Sie nur Sensoren an die vier Reifen anbringen und auf einem Empfänger im Cockpit wird der Reifendruck dargestellt. Sollte der Druck zu niedrig oder zu hoch sein, werden Sie durch einen Warnton informiert. Die Montage ist kinderleicht und ist in wenigen Minuten beendet. In unserem Test finden Sie die besten Kontrollsysteme.

Aquaplaning

Als Aquaplaning wird das "Aufschwimmen" eines Fahrzeugs bezeichnet. Dabei entsteht ein Wasserfilm zwischen der Lauffläche des Reifens und der Fahrbahn. Dadurch verliert der Fahrer die Fähigkeit das Fahrzeug zu bremsen oder lenken. Diese Erfahrung ist erschreckend und der Fahrer fühlt sich hilflos. Um Aquaplaning vorbeugen zu können, sollten Sie neben einer angemessenen Geschwindigkeitsanpassung auch auf das richtige Profil bei Ihren Reifen achten.Pberprüfen Sie regelmäßig die Profiltiefe Ihrer Reifen. Die Profis vom ADAC raten die Reifen bei einer Profiltiefe von 3 Milimetern zu wechseln (nicht erst bei den vorgeschriebenen 1,6 mm).