Autolangzeitmiete und Alternativen

Manchmal ist es erforderlich, dass ein Auto über einen längeren Zeitraum benötigt wird, sich ein Kauf allerdings nicht lohnt. Wer über längere Zeit ohne Kauf ein Auto nutzen möchte, hat die Wahl zwischen einer sogenannten Autolangzeitmiete und dem Leasing. Wir schildern nachfolgend die individuellen Vor- und Nachteile.

Autolangzeitmiete – dann lohnt sie sich

Eine Langzeitmiete wird vor allem häufig von Unternehmen vorgenommen, die ihren Mitarbeitern einen Firmen-Pkw anbieten. Autovermietung Eine Autolangzeitmiete mit Firmen-Kfz und ähnlichen Anbietern kann dann erforderlich sein, wenn der vertraglich zugesicherte Pkw eine längere Lieferzeit hat und dieser Zeitraum überbrückt werden soll. Manchmal machen auch Reisende von einer Langzeitmiete Gebrauch, wenn sie zum Beispiel länger in größeren Ländern unterwegs sind.

Bei der Langzeitmiete wird eine monatliche Mietgebühr fällig und der Mieter muss keine Versicherungen für das Fahrzeug abschließen. Die Laufzeiten sind mit dem Vermieter frei verhandelbar und die Verträge ähneln denen der Kurzzeitmiete. In der Rate sind die Kosten wie Wartung, Versicherung und Reparaturen enthalten. Der Mieter muss lediglich für die laufenden Kosten aufkommen, wie zum Beispiel das Tanken, Waschen und den Wechsel von Motoröl. Außerdem ist weder zu Mietbeginn noch bei der Rückgabe eine Einmalzahlung erforderlich wie beim Leasing.

Leasing – dann lohnt es sich

Der Leasingvertrag wird in der Regel bei einem Autohändler abgeschlossen und es wird eine fest vereinbarte Rate während der Laufzeit gezahlt. Außerdem ist in der Regel jeweils zu Beginn und zum Ende eine einmalige Gebühr erforderlich. Im Unterschied zu der Langzeitmiete gehen die Verträge hier über car rental längere Zeiträume und betragen mindestens zwei Jahre. Nach Ablauf ist es möglich, den Pkw käuflich zu erwerben. Weist das Fahrzeug allerdings nach Rückgabe Mängel auf oder ist die vereinbarte Kilometerleistung überschritten, dann muss nachgezahlt werden.

Während sich die Langzeitmiete auch sehr gut für Privatpersonen eignet, lohnt sich Leasing nur für Unternehmen, da sie die monatlichen Raten voll als Kosten buchen können und keine Abschreibung vornehmen müssen. Wer ein Auto für einen längeren Zeitraum benötigt, dann ist in der Regel die Langzeitmiete die bessere Option. Denn die Kosten sind geringer und die Pflichten für den Fahrer ebenfalls. Außerdem sind die Laufzeiten kürzer als bei einem Leasingvertrag, wodurch eine höhere Flexibilität möglich ist.

Bild 1: © istock.com/Tramino
Bild 2: © istock.com/edwardolive